GitLab

Gegenstand der Nutzungsbedingungen

Folgende Nutzungsbedingungen regeln die Inanspruchnahme des Services GitLab, betrieben durch die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin. Zweck des Dienstes ist die sichere und versionierte Speicherung von Software-Code, der im Rahmen von Forschung und Lehre entwickelt wird. Der angebotene Service darf nur für die Ausbildung von Studierenden und das Entwickeln von OpenSource Software ohne Gewinnerzielungsabsicht genutzt werden. Die Einhaltung der zugrundeliegenden Lizenzbedingungen von GitLab ist dabei verpflichtend. Wir übernehmen keine inhaltliche Verantwortung. Bei Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen behalten wir uns die Sperrung einzelner Projekte und Accounts vor.

Rechte und Pflichten der Projektinhaber

Die Projektinhaber übernehmen die Administration der Benutzenden und die Konfiguration innerhalb ihrer GitLab-Projekte. Die Rolle des Projektinhabers setzt einen HTW-Account voraus. Der/die Projektinhaber*in beantragt ggf. für externe Nutzer*innen GitLab-Accounts. Diese sind ebenfalls personengebunden und dürfen nicht weitergegeben werden. Darüber hinaus übernehmen die Projektinhaber die Verantwortung für alle Inhalte ihrer Projekte. Dazu gehören alle mit GitLab verwalteten Daten. Insbesondere trägt der Projektinhaber bei der Nutzung von GitLab die Verantwortung dafür, dass die Lizenzbedingungen von GitLab eingehalten werden.

Nutzer-Lifecycle

Voraussetzung für die Nutzung von GitLab ist ein laufendes Studium oder eine Lehrtätigkeit an der HTW. Sobald diese Voraussetzung nicht mehr gegeben ist, wird der zugehörige GitLab-Account gelöscht. Die Nutzer tragen dafür Sorge, Ihre Projekte vor dem Ausscheiden aus der HTW zu sichern. Im Falle externer Nutzer wird nach der initialen Anmeldung des Nutzenden bei GitLab erstmalig nach acht Wochen geprüft, ob der zugehörige GitLab-Account in einem Projekt auf dem Server aktiv war. Wird keine Aktivität festgestellt, wird der GitLab-Account gelöscht.

Rechte und Pflichten der Projektbeteiligten

Die Accounts (HTW-/GitLab-Accounts) der Projektbeteiligten sind personengebunden und dürfen nicht weitergegeben werden. Somit übernehmen die Projektbeteiligten die volle Verantwortung für ihren persönlichen Account und die sorgfältige Aufbewahrung der Zugangsinformationen. Projektbeteiligte Personen ohne einen HTW-Account können nur nach Hinzufügen durch einen Projektinhaber an bestehenden Projekten teilnehmen, jedoch keine eigenen Projekte erstellen.

Sicherheit

Das Hochschulrechenzentrum (HRZ) übernimmt die Verantwortung für den Betrieb von GitLab. Dies umfasst die (virtuelle) Hardware des Servers, das Betriebssystem sowie die installierte Software. Das HRZ übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Nutzung von GitLab entstehen.

Allgemeine Informationen

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, vertreten durch den Präsidenten. (HTW Berlin, Präsident, Treskowallee 8 in 10318 Berlin; E-Mail: Praesident@htw-berlin.de)

Kontaktdaten des behördlichen Datenschutzbeauftragten: HTW Berlin, Datenschutzbeauftragter Prof. Dr. Alexander Huhn

Sie haben nach Art. 15 EU-DSGVO Anspruch auf kostenlose Auskunft darüber, ob personenbezogene Daten der eigenen Person verarbeitet werden, und wenn ja, um welche personenbezogenen Daten es sich hierbei handelt. Sind die Daten unvollständig oder nicht korrekt, besteht ein Anspruch auf Berichtigung (Art. 16 EU-DSGVO.) Darüber hinaus sichert Art. 17 EU-DSGVO Ihnen das Recht auf Löschung, wenn der Grund der Verarbeitung weggefallen ist, bzw. wenn keine gesetzliche Regelung (z.B. Aufbewahrungspflichten) entgegensteht. Bitte beachten Sie, dass eine Löschung Ihrer Daten vor Ablauf der Löschfrist die Bearbeitung späterer Nachfragen Ihrerseits nicht ohne Zusatzinformationen und Aufwand ermöglicht. Außerdem bestehen ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (18 EU-DSGVO) und ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 EU-DSGVO). Nach Artikel 21 EU-DSGVO kann aus Gründen einer besonderen persönlichen Situation das Recht auf Widerspruch gegen eine ansonsten legale Verarbeitung von personenbezogenen Daten bestehen.

Es besteht zudem das Recht zur Beschwerde bei der für die HTW Berlin zuständigen Aufsichtsbehörde, wenn Zweifel an der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten bestehen: Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstr. 219 in 10969 Berlin; mailbox@datenschutz-berlin.de, Telefon: +49 30 138 89 - 0